Eltern-Begleitung

Hej meine Lieben ❤

Heute kam Post mit der Anschrift:

„An die Eltern von Carolin Göbel“ von YFU. Ich hab natürlich schon gehofft, dass es was mit der Platzierung zu tun hat… Aber nein.

Es war die Einladung für die Elternnachmittage von YFU für die Eltern von ATS.

Es waren 3 Veranstaltungen, mit mehreren Terminen zur Auswahl, jeweils mindestens einer samstags und einer sonntags. Es gibt schon demnächst den EN „Vorbereitung auf die Abreise“, dann im Oktober/November ein „Herbsttreffen“ und im Januar ein „Wintertreffen“.

Die Eltern sollen jeweils einen Kuchen oder ähnliches mitbringen, da es auch eine längere Pause gibt, in der man sich dann nochmal näher und persönlicher mit ehemaligen ATS und ehemaligen Eltern von ATS unterhalten kann, aber auch mit anderen Eltern von diesjährigen ATS.

Ich finde es wirklich gut, dass YFU auch die Eltern betreut, weil wir ATS ja schon eine Lücke hinterlassen. Wir waren jetzt so durchschnittlich 16 Jahre hier und dann hauen wir einfach mal für ein Jahr in ein anderes Land ab. Das macht auch den Eltern Angst. Super das YFU sich auch dafür in der Verantwortung fühlt, das aufzufangen.

Aber leider nichts von der GF oder der Schule. Ich sitze hier wirklich auf glühenden Kohlen :/

Aber jaa. Kann ich jetzt auch nicht daran ändern.

Ich fahre am Freitag morgen nach Bochum und werde mir dort Samstag dann auch „Starlight Express“ anschauen! Bericht folgt! 😀

Und die Woche drauf werde ich von Freitag morgen (hihi ein Tag schulfrei) – Sonntag Nachmittag auf dem Konficamp sein. Auch darüber werde ich dann ein bisschen was schreiben. Euch das jetzt hier zu erklären würde einfach zu lange dauern.

Ich kann eigentlich schon darauf wetten, dass in der Zeit, in der ich weg bin etwas Neues von YFU kommt. Sei es in Bezug auf die GF, Schule oder auch das LVW.

Irgendwas kommt bestimmt mal wieder dann, wenn ich nicht da bin. *Krrrr*

Naja, pech gehabt…

Ich lerne jetzt mal noch fleißig Deutsch, schreibe morgen meine vorletzte Klassenarbeit 🙂

Wünscht mir Glück!

Euch morgen einen wundervollen letzten Schultag für diese Woche und einen schönen Rutsch in den Mai!!! Wie verbringt ihr den eigentlich? Also ich tanze hinein 🙂

Hej då!
Caro ❤

Werbeanzeigen

Alltag, LVW

Hej meine Lieben ❤

Wie der Titel schon verrät, geht es heute mal ein bisschen um meinen Alltag.
Seit dem feststeht, dass ich ein ATJ mache hat sich der nämlich um einiges verändert.
Ich gehe montags jetzt in einen Schwedisch-Kurs an der Volkshochschule.

In der Tanzschule bemerke ich jedes Mal, dass ich nur noch eine Saison da sein werde… Schon ein komisches Gefühl, wenn man schon 2 Jahre lang 4-5 Tage in der Woche tanzt, plötzlich zu bemerken dass das vielleicht bald nicht mehr geht. Vielleicht werde ich in Schweden auch tanzen, aber nicht mit meinem Partner, nicht in meiner Formation, nicht in meiner Gruppe.

Ihr denkt euch jetzt wahrscheinlich „Fällt dir das erst jetzt auf?!“ Nein. Fällt es mir nicht. Aber ich realisiere es erst jetzt… Es ist komisch zu wissen, nur noch einen Abschlussball zu tanzen.

Ich hatte gestern Abschlussball, hatte 3 Auftritte (Goldkurs, Goldstar Formation und D4F HipHop-> Bild)

Es war Stress, aber es war schöner Stress. Wisst ihr was ich meine? Für mich ist solch eine Anstrengung und Anspannung schon Entspannung. Denn es ist nicht dieser Leistungsdruck von Außen wie in der Schule. Sondern es ist der Druck den ich mir selbst aufbaue, den ich mir selbst aufbauen möchte! Und das ist für mich Entspannung, wenn ich von der Tanzfläche gehe, vollkommen fertig, aber mit einem riesigen Lächeln, weil ich es hinbekommen habe. Dann merke ich für wasch die letzten 3 Monate so hart trainiert habe.

Und ja. Was das für mein ATJ bedeutet? Ich denke das ich auch irgendwann mal an dem Punkt bin, an dem ich bemerken werde dass es sich gelohnt hat so hart zu kämpfen.

Die Momente im Alltag. Dann wenn ich das erste Mal mir selbst ohne Probleme einen Kaffee bestellen kann. Wenn ich in der Schule im Unterricht mich melden kann, weil ich die Aufgabenstellung verstanden habe und eine Lösung gefunden habe. Wenn ich das erste Mal einfach ein Gespräch führen kann. Dann wenn ich auf schwedisch denken werde.

ATJ bedeutet Druck. Aber es ist dieser Druck den ich mir selbst aufbaue. Es ist die gute Art von Druck. Und es ist mega anstrengend. Aber es lohnt sich.

So jetzt habe ich mal wieder ewig viel gelabert… Neues gibt es leider noch nichts, außer das wir mal wieder Post bekommen haben, ob wir nicht doch einen Schüler aufnehmen wollen, während ich in Schweden bin. Aber da mein Zimmer in dem Jahr ausgebaut wird, kann schlecht jemand darin wohnen.

Die Landesgruppe NW schickt derzeit schon die Einladungen zum LVW raus. Ich hoffe meine Landesgruppe MRS schickt sie auch bald raus… Das LWV ist das Landesgruppenvorbereitungswochenende, dass freiwillig ist. Es finden nach dem verpflichtenden VBT statt und ist nicht länderspezifisch, sondern eben landesgruppenspezifisch. Es ist da um nochmal vor dem ATJ über Sachen zu reden, die zwischen VBT und LVW passiert sind. Wir haben einiges gelernt, das wir in unserem Alltag hier anwenden können und die Zeit bis zum Abflug können wir auch als „Training“ sehen. Und beim LVW haben wir eben die Chance uns darüber nochmal auszutauschen. Es geht auch nur vom Freitag Nachmittag – Sonntag. Trotzdem freue ich mich total darauf. Weil wie jeder YFUler weiß, sind die Seminare der HAMMA!

Ich hab euch denke ich jetzt genug zugetextet.

Ich wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag!

Hej då!
Caro

Ab in den Norden?!

Hej meine Lieben ❤

Okay, also da sich das ganze ein paar Tage hinziehen wird und ich keine 5 Post darüber schreiben möchte, verfasse ich hie dienen großen und stelle ihn dann online wenn alles klar ist und verfasse ihn schön mit Datum!

21/04/2015

AAAAAALSOOOO Ich war heute in Metz mit meinem Französischkurs. Und komme dann nach Hause, erzähle meiner Mum so vom Ausflug und dann meinte sie irgendwann so:

Mum: Du solltest morgen mal bei YFU zurück rufen.

Ich: Wieso? (keine Ahnung, schon Angst bekommen)

Mum: Ja die haben da so eine Anfrage, wollen aber Rücksprache mit dir halten.

Ich: GASTFAMILIEN–ANFRAGE ?!?!?

Mum: Ja.

Ich voll kommen am ausrasten : OH MEIN GOTT!!!!!!!!!!

Also ja es ist halt jetzt schon 20.30 Uhr und das doofe Büro hat zu. (Es sollte eine 24- Hotline geben für solche Fälle! :‘) Und ja morgen rufe ich dann in meiner Freistunde an! Ich will es soooo sehr jetzt wissen!!! Rücksprache wird ja eigentlich nur bei Double-Placement gehalten oder in besonderen Fällen. Ehrlich ein Double-Placement wäre schon geil 😀 Würde mich echt meeeegaaaaa freuen 😀

Morgen weiß ich mehr und ihr dann natürlich auch!

22/04/2015

Ich hab gerade angerufen!!!!! Und es ist soooo unbeschreiblich traumhaft.

Die Anfrage kam aus dem Norden von Schweden. Wo es oft Nordlichter zu sehen gibt und man die Rentier und Elche in freier Wildbahn beobachten kann.

Ich habe dort einen Platz von einer Music-Highschool bekommen, also von einem Gymnasium im Musik-Programm. Nur mal so ein Blick in die Vergangenheit :

Caro: Also das Theater- oder Musik-Programm wäre wirklich das was so mein Traum wäre. Nur so mal in die Vergangenheit geblickt:Also ich habe einen Platz an einer Music Highschool bekommen, heißt, ich bin im Musik-Programm!!!

Alle anderen: Ja aber eigentlich bekommen alle ATS Naturwissenschaften oder Sozialkunde weil das andere ein Riesen Kostenaufwand wäre.

Und ich hab wirklich einen Platz angeboten bekommen!!!! Sooo geil. Die Schule ist in einer Stadt im Norden von Schweden. Mehr weiß ich leider nicht. Und dort gibt es eben eine Familie die 20km von dieser Stadt entfernt wohnt. Jeden Morgen und Abend würden meine Gasteltern dann fahren, weil es keinen Bus gibt, der zu meinem Dorf fährt. Genau deshalb hat mich YFU um Rücksprache gebeten, weil es schon ein gewaltiger Schritt ist so abhängig zu sein. Aber das fände ich gerade echt cool, denn hier komme ich immer und überall hin ohne Absprachen und ja ich denke dass die Erfahrung echt cool wird. Generell lebt die Familie sehr ländlich. Die Familie heißt eine älteren Ehepaar, dass 3 Kinder hat, die aber schon ausgezogen sind. Eine Tochter lebt allerdings mit ihrer Familie (mit Kindern) im Nebenhaus und sie unternehmen viel gemeinsam. Das heißt für mich dass ich in diese 3 Generationen reinrutschen würde. MEEEEEGAAAA COOL!!!! Und ja sonst wurde ich noch gefragt ob ich Interesse am Skifahren habe es bzw. schon kann. Und ja Abfahrt hin ich vor 3 Jahren das letzte Mal gefahren aber Skifahren ist so ein bisschen wie Fahrrad fahren, das verlernt man nicht. Wobei die Mitarbeiterin bei YFU jetzt meinte es wäre warscheinlich eher Langlauf, aber auch das fände ich echt cool, kenne ich aber noch nicht. Ansonsten tanzen meine Gasteltern und sind generell sehr aktiv. Also perfekt für mich.

Meine Bestätigung wird jetzt an YFU Schweden geschickt und dann muss die Schule und die Familie das nochmal bestätigen. Aber ich denke und hoffe das alles klappt.

Ich werde jetzt heute den Tag mit Dauergrinsen und Ballvorbereitung verbringen und die nächsten 2 Wochen mir Laptop, Handy und Festnetztelefon vor meinem Briefkasten campen und auf die Rückmeldung und hoffentlich Bestätigung warten :’D

Sobald es was neues gibt gehört ihr natürlich zu den ersten die alles erfahren!!

Euch einen wundervollen Tag!!  ❤

Gedankenchaos

Hej meine Lieben ❤

Ich warne euch: Der Post wird glaube ich ziemlich unstrukturiert, weil es auch genau so in meinem Kopf derzeit aussieht.

Hier zu Hause passiert derzeit recht wenig. Alles läuft wie immer und trotzdem fühlt es sich ganz anders an. Denn wenn ich mal zurück denke: Am 18. Dezember 2014 hatte ich meine Einladung zur VBT bekommen. Und jetzt am 19. April 2015, also 4 Monate und ein Tag, ist die VBT schon eine Woche lang vorbei. Dabei hatte ich doch gerade erst die Einladung bekommen… So fühlt es sich zumindest an. Die 4 Monate bis hierhin sind so schnell vergangen. Und jetzt sind es bis zu meinem Abflug auch keine 4 Monate mehr…. Und alle Teamer auf der VBT meinten, dass diese 4 Monate jetzt nochmal viel schneller umgehen werden.

Doch möchte ich eigentlich dass diese 4 Monate wie im Flug vergehen?

Ja! Denn ich möchte in den Flieger steigen, eine mega geile On-Arrival Orientation (OAO) haben und dann in meine Gastfamilie kommen und endlich dort ein mehr oder weniger normales Leben führen!

Doch da wären wir schon bei der Sache mit der Gastfamilie. Die hab ich nämlich noch nicht. Was bei Schweden nicht unnormal ist. Denn YFU Schweden ist ziemlich klein und schicken und nehmen dafür ziemlich viele Schüler. Aber ja. Man kommt schon ins Grübeln wenn man von anderen ATS hört, die schon im Januar ihre GF bekommen haben….

Aber trotzdem will ich weg! Oder?

Nein! Denn hier wird es gerade richtig schön! Meine besten Freunde und ich genießen den Frühling im Stadtpark! Grillen gemeinsam und sitzen dann noch bis zum Sonnenaufgang am Feuer. Wir sind so eng zusammengeschweißt wie noch nie zuvor. Und dann soll ich gehen?!

Aber vielleicht ist auch gerade das, was es so besonders macht. Ich werde sehen wie schwer es ist loszulassen. Etwas das ich vorher noch nie in einem solchen Ausmaß hatte. Und ich denke ich werde Heimweh haben.

Heimweh…. Kenne ich eigentlich gar nicht. Also ja. Ich hatte noch nie Heimweh. Und das obwohl ich schon mit 6 Jahren für 2 Wochen “nur“ mit meinen Großeltern in der Türkei war.

Dann auch auf Klassenfahrten, Skifreizeiten, Filmcamps und und und in denen ich immer eine Woche alleine mit einer Gruppe war, hatte ich nie Heimweh. Doch ganz alleine war ich bisher noch nie. Zwar kannte ich teils anfangs in der Gruppe niemanden, weil wir aus ganz Deutschland zusammen gekommen sind, aber sie sprachen alle meine Sprache. Und wir haben zusammen gelebt und ein gemeinsames Ziel angestrebt.

Doch im ATJ. Klar auf dem On-Arrival werde ich von dem ganzen Neuen erschlagen sein, werde ja auch meine Deutschen ATS dabei haben, die ich kenne. Aber dann in der GF. Ich denke die ersten 2 Wochen werde ich nicht so ganz verstehen was los ist. Ich werde mich so ein bisschen wie im Urlaub fühlen. Alles neue sehen. Nur halb integriert sein. Doch dass das kein Urlaub ist und ich sooo schnell nicht mehr heim kommen werde ist mir jetzt klar, aber noch lange nicht bewusst. Wisst ihr was ich meine? Ich weiß dass ich 10 einhalb Monate in Schweden sein werde. Doch dass es mir bewusst wird, wird denke ich ein krasser Moment im ATJ sein…

Aber dank der super VBT werde ich darauf vorbereitet sein.

Denn wenn ich eins gelernt habe, dann das ich Hinfallen werde. Und das hunderte Male. Doch das wichtige dabei ist, dass ich immer einmal mehr wieder Aufstehen muss! Und wie ich das mache, habe ich dort gelernt! Danke an alle nochmal von der VBT!

Ich denke ohne euch würde es diesen Post hier so auch gar nicht geben. Denn solche Gedanken wären mir vorher nie so direkt in den Kopf gekommen.

Naja ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr verwirrt und genervt.

Und das ihr jetzt bloß nicht denkt, dass ich nicht ins Ausland möchte! Das ist mein großer Traum den ich jetzt endlich leben werde! Doch der Weg ist nicht ganz einfach.

Doch, haha ich werde zur Zitat – Tante :’D,

— If your dreams don’t scare you, they aren’t big enough! —

So das war es jetzt dann aber auch mal von meinem ganzen Gedankenausgeburten.

Ich wünsche euch einen wundervollen Sonntag! Ich werde mich jetzt mit meinem Opa zusammen an mein Referat über die Entnazifizierung setzen! Wünscht mir viel Spaß 😀

Hej då!
Caro ❤

VBT

Hej meine Lieben ❤

Also ja, ich bin seit gestern Nacht wieder zu Hause. Und die Woche war einfach nur so unbeschreiblich schön! Und jetzt möchte ich mal versuchen das unbeschreibliche in Worte zu fassen.

Schon die Ankunft in Lauenburg war super schön! Wir saßen zu fünft am Bahnhof und haben 2 Stunden auf die anderen gewartet und uns kennengelernt. Dann sind wir hoch in die Jugendherberge und haben noch die anderen der Gruppe kennengelernt. Dann wurde wirklich die ganze Woche gearbeitet. Es gab viel Theorie, weil Praktisches, viele allgemeinte Informationen aber auch ein Teil Länderspezifische, einfach so unglaublich viel! Ich werde jetzt auch nicht mehr erzählen, dann jeder soll es selbst erleben, was es bedeutet auf einer VBT zu sein! Nur eine Sache möchte ich euch mit auf den Weg geben: Lasst euch drauf ein! Nutzt die Woche! Traut euch auch mal wieder über etwas nachzudenken und wenn ihr Hilfe braucht, redet mit den Teamern, die haben immer 3 offene Ohren für euch 🙂

Ansonsten kann ich eigentlich zur VBT nicht mehr sagen außer eben noch ein riesen Dankeschön an alle Teilnehmer, an alle Teamer und an YFU! Ein Teil einer solchen Gemeinschaft zu sein ist einfach wundervoll! Ohne diese VBT wäre ich wirklich mit einem anderen Blick in mein ATJ gestartet. Die VBT hat mich wirklich nachhaltig geprägt.

Besonders nochmal erwähnen möchte ich Carlexa!

Hört sich witzig an, und ist es in Wirklichkeit auch noch 3 tausend mal witziger!

Denn Carlexa besteht aus Alexa und mir! Während der Tagung sind wir zusammengewachsen. Wir hatten sehr viele AGs zusammen und auch in der Freizeit waren wir wirklich so gut wie unzertrennlich!

Alexa, falls du das liest: Danke für die Woche! Danke für deine Reflexion zu meiner Person! Danke dass du mir gezeigt hast wie wichtig einem ein Mensch in einer Woche werden kann! Danke für das gemeinsame lachen, weinen, nachdenken… Danke!

     

Dank der ganzen VBT sehe ich heute ein anderen Bild von mir im Spiegel als eine Woche zuvor. Ich rede anders weil ich einfach mehr drüber nachdenke. Ich sehe vielleicht nicht wirklich anders aus 😀 Danke einfach für eine solch schöne Vorbereitung!

Dann ist heute der 12. April.

Nichts Besonderes eigentlich.

Doch heute in 4 Monaten ist August, der 12. August, der Tag an dem ich nach Schweden aufbreche!

Ich kann es nicht ganz fassen, denn seit meiner Einladung zur VBT am 18/12-14 und der VBT sind jetzt knapp 4 Monate vergangen und das jetzt nochmal bis zum Flug.

Und dass das die Realität habe ich auf der VBT erst richtig angefangen zu fassen, doch ganz angelangt an dem Punkt bin ich noch immer nicht. Ich meine in 122Tagen sitze ich jetzt schon in Schweden mit rund 80 anderen ATS auf der On-Arrival-Orientation in Stockholm und werde vielleicht gerade mit Alexa dasitzen und probieren zu fassen das wir gerade in Schweden sitzen.

 

Nicht zu fassen!

Hej då!
Caro ❤