Kleine Kleinigkeiten

Hej meine Lieben ❤

Es sind die kleinen Kleinigkeiten, die das Leben eines Austauschschüler aufregend machen. Sie lassen einen staunen, an zu Hause zurückdenken und lassen die ein oder andere Frage auftauche. Doch die bringen einen auch immer wieder zum lachen.

Ein paar dieser Kleinigkeiten möchte ich euch heute hier präsentieren.

1. Kaffee & Tee
In Deutschland habe ich morgens einen Kaffee getrunken und abends dann mal einen Tee. Hier ist es genau umgekehrt 😀

2. Kaugummi
Das Kaugummi ist hier in kleinen Tütchen mit Zipp-Verschluss und nicht in Papier oder Plastikboxen.

 

3. Süßigkeiten
Diese isst man hier nur samstags, jedenfalls wird es den Kindern so beigebracht und viele Erwachsenen probieren sich auch dran zu halten.
Und dann kauft man sie nicht fertig verpackt, sondern stellt sich seine eigene Tüte zusammen an ganzen Regalen und bezahlt dann nach Gewicht.

4. Schule
Schule hier macht Spaß, Lehrer duzt man, am Ende der Stunde bedankt sich der Lehrer bei den Schülern für die Stunde und das ganze Feeling ist entspannter und offener. Es wird einem nicht so ein Riesen Druck aufgebaut, im Gegenteil. Die Lehrer probieren die Schüler zu beruhigen, welche sich selbst den Druck aufbauen. Außerdem kann man im Gymnasium (mit der dt. Oberstufe gleichzusetzen) Programme wählen und dann hat man seinen Schwerpunkt und muss nicht alles weitermachen.

5. Alltag
Schule ist länger und man isst auch dort zu Mittag, danach geht es nach Hause oder zum Training, für Zeit mit Freunden in der Stadt bleibt eigentlich nicht.
Abendessen gibt es dann mit der ganzen Familie!

Ja das waren mal ein paar Eindrücke!
Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Hej då!
Caro ❤

Werbeanzeigen

ES13

Hej meine Lieben ❤

Ja ich weiß es ist nicht Sonntag, aber mein Wochenende wird ziemlich voll sein und deshalb schreibe ich euch heute 🙂

Also die Woche war ziemlich normal, bis auf die Außnahme, dass ich die Klasse gewechselt habe!

Ich bin jetzt in ES13, also in dem Abschlussjahrgang. Ich kann allerdings keinen Abschluss machen, da ich nicht genügend Punkte habe. Diese sammeln die Schüler hier nämlich die ganzen 3 Jahre auf dem Gymnasium. Aber ich darf mitfeiern wenn es dann soweit ist 😀

Am Montag kam das Cast für Rent, ich bekomme ein Solo in einer der Bands wenn ich das richtig verstanden habe 😀 Es gibt halt so ziemlich viele Szenen mit Solos die aber nicht von einem direkten Charakter gesunden werden und da bin ich dann. Die Hauptrollen gingen alle an die Schüler des 3. Jahres. Die sind aber auch verdammt gut!

Meine neue Klasse bringt auch neue Fächer mit sich.

Ich habe jetzt:

Mathematik (3x 80min die Woche):

Matematik 2b – werde mir am Montag mal 3b angucken, ob das mein Level ist 😀

Englisch (2x 80min die Woche):

Engelska 7

Schwedisch (2x 80min die Woche)

Svenska 7

Religion (2x 80min die Woche):

Religion

Das sind die „normalen“Schulfächer

Musikfächer habe ich:

Chor (2x 80min die Woche):

Kör 2

Ensemble (2x 80min die Woche):

Ensemble 2

Musiktheorie (2x 80min die Woche):

GeMu 2

Musikproduktion (1x 80min die Woche):

MUSMUS

Schauspiel und Darstellung (1x 80min die Woche):

Estetiska Kommunikation

Gesangsunterricht (1x 30min die Woche):

Sång-Lektion

Schlagzeugunterricht (1x 30min die Woche):

Slagverk-Lektion

Unterricht in Schweden ist anders!

Englisch und Schwedisch:

Man kommt in den Raum, setzt sich da hin, wo man heute halt mal sitzen will.

Alle packen ihren Laptop aus, in unserem Programm ein MacBook Air.

Dann wird in der Dropbox ein Text aufgerufen, man liest ihn zusammen und dann wird eine Schreib-Aufgabe dazu gestellt und man bearbeitet diese den Rest der Stunde. Dabei hören alle Musik über ihre Kopfhörer, sind zwischendurch auch mal auf Facebook und und und. Es ist so wie Unterricht in Deutschland nur kleinschnittiger erklärt und dann macht man eben die Hausaufgaben in der Stunde.

Außerdem schreibt man eben dauerhaft am Laptop.

Mathe ist nicht viel anders:

Anfang der Stunde wird was erklärt, den Rest der Stunde werden Aufgaben dazu gerechnet, natürlich während man Musik hört 😀

Ich mag den Unterricht hier. Die Produktivität hängt alleine vom Schüler ab. Ich denke dass das eine gute Vorbereitung zum Studium ist!

Meine Musikalischen Fächer werden natürlich sehr ernst genommen, ist schließlich der Schwerpunkt, machen aber mega Spaß!

Heute Abend ist die Insparks-Party, also die Aufnahme der neuen Schüler und es wird sehr sehr witzig werden 😀

Das restliche Wochenende verbringe ich mit Caro und unserer Junior-Area-Representive, die auch Caro heißt 😀 Wir werden uns Samstag in Luleå treffen und irgendwas unternehmen.

In diesem Sinne schönes Wochenende, am Sonntag kommen Mal ein paar Bilder 🙂

Hej då!
Caro ❤

Woche voller Ereignisse

Hej meine Lieben!

Diese Woche war mal wieder einiges los!

Doch als erstes möchte ich mich bei euch bedanken!! 12.000 Klicks, und davon die letzten tausend innerhalb von nur EINER Woche?! Ihr seid krass!! DANKE!!!

Doch jetzt zu meiner Woche:

Montag war ziemlich entspannt. Ich hatte nicht lange Schule, konnte sofort abgeholt werden und hab dann zu Hause ein wenig in der Küche geholfen, fertig 😀 Ziemlich unspektakulär.

Doch der Rest der Woche ging dann ordentlich ran!

Am Dienstag hatte ich meine Audition, die lief eigentlich ganz gut (das Ergebnis bekomme ich nächste Woche, auch wenn ich mir nicht große Hoffnung mache, weil da echt richtig viele MEGA GUTE sind, aber ja 🙂 danach bin ich mit Schülern aus ES13 in die Stadt zu Subway und danach ins Kino, in den Film Flocken (Trailer ist verlinkt). Er war für uns kostenlos, da einige meiner Schule mitgespielt haben, ebenfalls die Hauptrolle war durch einer unserer Schüler besetzt und eben einige Statisten. Es war die Premiere und ja. Ich fand den Film von der schauspielerischen Leistung echt gut, da die Charaktere es gepackt haben mir die Gefühle zu übermitteln, ohne dass ich den Gesprächen folgen konnte, da es eben auf sehr undeutlichen und schnellem Schwedisch voran ging 😀

Mittwoch war dann wieder ein normaler Schultag, ziemlich lange, aber dann wurde ich auch wieder direkt abgeholt und nach Hause.

Donnerstag war dann einiges los! Ich war erst im Gym, weil mein Unterricht erst um 10.50 Uhr beginnt 😀 Dann hatte ich meine erste Schlagzeug-Stunde! Sehr gut gelaufen!

Direkt danach ging es los zur „Manifestation“, also der Demonstration für Sofia. Wir sind auf den Hauptplatz in der Stadtmitte gezogen, haben dort dann nochmals das Lied gesungen und einige Politiker und auch ein Pfarrer haben ihr Statement dazu abgegeben. Danach sind wir weiter zum Integrationswerk, was der Hauptpunkt war. Dort erwarteten uns 3 Mitarbeiter. Diese sind die untersten Verantwortlichen für Sofias Ausweisung und sie könnten eben Einspruch erheben. Wir haben dort ebenfalls nochmal unser Lied gesungen, ein paar kurze Statements von Schülern gehört und lautstark klar gemacht, dass wir hinter Sofia stehen. Dann haben sie 3 Schüler und Sofia mit reingenommen zu einem Gespräch. Die riesige Gruppe hat sich aufgelöst und nur wir Estets haben gewartet. Nach einer halben Stunde kamen sie raus. Leider war das Ergebnis sehr ernüchternd… Die 3 Mitarbeiter waren sehr desinteressiert und wollen „probieren“ was zu machen, aber sehen keine große Hoffnung. Kack Bürokratie!!! Wisst ihr was das Problem ist?! Sofia ist keine „Europäerin“ also nicht aus einem EU-Staat. Wäre sie das, wäre nichts ein Problem. Ich verstehe das System echt nicht?! Ist in Deutschland ja nicht anders. Sofia ist super integriert, spricht die Sprache fließend, hat gute Noten und damit gute Aussichten auf einen Job. Ihre Mutter spricht ebenfalls die Sprache und arbeitet. Was ist denn das verdammte Problem?! Ich finde das verdammt unfair. Ich darf später, ohne Probleme, nach Schweden auswandern und hier bleiben. Das ganze wird mir nochmal vereinfacht dadurch, dass ich eben „Europäerin“ bin und eben nicht als Flüchtling komme sondern freiwillig. Irgendwie aber falsch! Warum darf ich denn einfach in ein anderes Land, weil es mir dort besser gefällt, während Menschen, die aus ihrem Land flüchten müssen solche Probleme haben, irgendwo unter zu kommen?!?! Das verstehe ich echt nicht….

Naja, der Donnerstag ging dann aber noch weiter. Nachdem wir zurück in der Schule waren und der Unterricht irgendwann wieder aufgenommen wurde, habe ich meinen Vortrag für Geschichte vorbereitet. Ich muss die Hieroglyphen vorstellen. Witzig oder? Ich soll eine fremde Sprache auf einer anderen fremden Sprache erklären 😀 Ich werde den Vortrag allerdings in Englisch machen 🙂 Ist einfach einfacher 😀 Als der Unterricht um war, bin ich mit Schülern der ES15 in ein Thai-Restaurant in die Stadt. Caro und ich haben einfach mal Pizza bestellt 😀 Das haben wir wenigstens verstanden. Danach ging es nach Luleå zu einem Konzert von Norbottens Kammerorchester. Die waren richtig gut!!! Mir ist mal wieder aufgefallen, wie gut doch klassische Musik ist. Schon komisch, dass sowas von einer 16-jährigen kommt 😀 Danach sind wir dann zurück und gegen halb elf lag ich dann endlich im Bett. Leider war ich so müde, dass ich sofort eingeschlafen bin und dadurch die ersten Nordlichter verpennt habe, aber sie waren wohl eh sehr mickrig 😀 Naja, werde hier oben noch genügend sehen 😀

Freitag! HELA BODEN! Das ist ein Sportprojekt meiner Stadt! 😀 Meine Schule hat natürlich auch mitgemacht und ja… Wir hatten die Wahl 4km, 7km oder 10km zu laufen, joggen, rennen…. Wie auch immer. Caro und ich sind die 7km in einem guten Tempo gegangen. 1:29:22 haben wir gebraucht. Danach gab es am Ziel für jeden eine Zimtschnecke 😀 Mittagessen waren wir dann zusammen mit den anderen Estets bei einem Asiaten, der sich im Gebäude des Schwimmbades befindet. Dort hatten wir für 85Kr (9€) ein All-You-Can-Eat-Buffet, dass echt gut war!

Es haben sich einige witzige Gespräch ergeben, zum Beispiel dass ich noch nie mehr Schnee als 10cm gesehen habe, bis eben auf im Skigebiet, aber sie meinten das zählt nicht 😀 Oder dass ich es auch noch nie kälter als -10°C erlebt habe und noch die Polarlichter gesehen habe 😀 Fanden die alle ganz witzig und haben mir schön Angst gemacht vor dem Winter 😀

Als dann auch die letzten gegangen waren, bin ich ins Gym, da es sich ja im Schwimmbad befindet und ich noch 2h auf meine Gastschwester warten musste. Wir gehen nämlich jeden Freitag schwimmen, mit ihren Kindern zusammen 😀 Also habe ich nochmal 2h trainiert und bin dann 2h mit denn schwimmen und toben gewesen 🙂 Sehr cool! Am Abend war ich dann allerdings etwas kaputt!

Samstag, also gestern waren Caro, meine Gastmamma und ich in Luleå auf der Nacht der Kulturen!

Ich hab ein paar echt gute Tanzgruppe gesehen und ein gutes Konzert von Norbottens BigBand gehört! Echt auch ein schöner Abend! Außerdem habe ich mir meine eigenen Drumsticks geholt! Wusstet ihr dass es da voll viele verschiedene gibt?! Ja ich hatte Gott sei dank einen Mitschüler am Freitag gefragt wo in Luleå ich die kaufen kann und dann hat er mir den Weg erklärt (habe ich auch gut gefunden 🙂 und hat dann auch gemeint, dass 5A für mich gut wäre, da 5 die meisten Anfänger benutzen und die auch von der Größe und vom Gewicht her passen müssten. Ja gut wenn er das sagt! Er ist der beste Schlagzeugspieler auf unserer Schule und in der ES13, ich denke der kennt sich ziemlich aus 😀

Heute wird dann gebacken. Denn meine Gastfamilie hat eine eigene Backstube. Das ist ein eigenes Haus auf dem Grundstück hier, mit einem Riesen Steinofen, riesigen Tischen und so einer riesigen Teig-Knet-Maschiene 😀 Und ab jetzt kommen die nächsten Wochenenden immer Freunde und Bekannte und backen hier mit uns Brot 🙂 Das ganze ist eine Art Fladenbrot und typisch Schwedisch wie ich gelernt habe 🙂

Jaja, dass war meine Woche.

Ach ja, so mal kurz, gestern war ja das „Ich bin seit einem Monat da“-Ding 😀

Es fühlt sich allerdings ganz anders an!

Das Gefühl ist, als hätte ich meine Familie und Freunde erst vor 3 Tagen verabschiedet, aber als würde ich hier schon seit Monaten leben.

Und seit gestern redet meine Gastfamilie nur noch schwedisch mit mir und ich muss versuchen auch auf schwedisch zu antworten. Verstehen funktioniert eigentlich ziemlich gut, das antworten dauert halt etwas und danach merke ich immer wie falsch es war und korrigiere mich selbst.

Mein Problem sind diese ganzen kleinen Wörter wie zu, in, im auf, um… Weil dafür gibt es irgendwie ganz viele, und viele haben die gleiche Übersetzung aber im Satz eine andere Bedeutung…. Ja das wird witzig weil ich dann so Sachen sage wie „Ich bin auf dem Schwimmbad“ oder so… Aber naja die wissen ja was ich meine und verbessern mich und dann kommt das mit der Zeit 🙂

So meine Lieben, dass war es von mir für heute!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Macht es gut und bis zum nächsten Sonntag ❤
Hej då!

Caro ❤

Vi står bakom Sofia – Och du?

Hey guys. Today my post is around a sad topic of my exchange year. Sofia is one of my first friends here in Sweden, maybe also because she knows who it is to come to Sweden, without really much language skills. She handles this situation 4 years ago. Now she is to be expelled. My school use all possibilities to act contrary to the decision. We stand behind Sofia!

Also you can help us while charing this video and like this page and shows, that you also stand behind Sofia!

Wir stehen hinter Sofia! – Und du?

We’re standing behind Sofia! – And you?

Vi står bakom Sofia! – Och du?

Link zum Video:

Link zur Seite:

 

Hej då!
Caro ❤

So viel Neues

Hej meine Lieben ❤

Ich hoffe euch geht’s gut 🙂

Bei mir hat die Woche die Schule dann richtig angefangen, heißt ich hatte Unterricht 😀

Ist aber halt trotzdem noch sehr entspannt. In Mathe haben wir einen Plan bekommen, was wir bis zu den Herbstferien machen. Die Stunden sind alle ziemlich gleich gestalten: 10min Wiederholen, 30min was zusammen erarbeiten, Rest der Stunde die Aufgaben im Buch rechnen, die für die Stunde auf dem Plan vorgesehen sind. Hausaufgabe: Die Seiten, die im Plan eingetragen sind. Meine Klasse ist echt nicht die Beste in Mathe, was ich stark bemerke, denn ich bin immer früher fertig, weiß Antworten, die für mich selbstverständlich sind, wofür meine Klasse ewig braucht… Naja hat was gutes, denn ich kann immer schon die Hälfte der Hausaufgaben-Aufgaben in der Stunde machen, da ich schnell genug bin, die anderen müssen noch Unterricht-Aufgaben zu Hause lösen… Naja wir machen jetzt Algebra Grundkenntnisse mit Klammer vor Potenz und Punkt vor Strich…. Für mich ganz gut zum Auffrischen, aber anstrengend ist was anderes 😀

Englisch ist auch thematisch mein komplettes, letztes Schuljahr, aber ich denke es wird trotzdem ganz cool.

In Naturwissenschaften (haben wir nicht unterteilt, sondern als ein gemischtes Fach in unserem Program :D) machen wir jetzt Evolution, danach aber nur noch Themen, die ich schon hatte, aber das wird trotzdem ganz cool, da meine Klasse echt toll ist 😉

In Geschichte läuft dass hier anders als ich es von zu Hause kenne. Zu Hause sind wir vom alten Ägypten bis in die Neuzeit gegangen und haben dann immer zu jeder Epoche alle Themengebiete durchgenommen, wie Sprachen, Entwicklungen, Kultur… Hier hat man ein Thema, in meinem Jahr Kultur und dazu gehen wir dann wieder die ganzen Epochen durch. Ich denke dass hilft einfach, später auch alles zeitlich besser einordnen zu kennen, da man sich öfters mit den Epochen beschäftigt hat 🙂

Ansonsten bin ich im Schwedischkurs für Schwedisch als eine zweite Sprache und ja… Bringt mir nicht so viel, da wir derzeit Textaufbau durchgehen, für Schüler die eben vorher thai oder so gesprochen haben, bei denen das komplett anders ist… Ich hoffe es wird im Laufe der Zeit noch besser, wenn nicht werde ich in den normalen Schwedischkurs wechseln.

Ja, das sind so meine „normalen Fächer“. Morgen habe ich noch das erste Mal Sport, denke aber das wird entspannt, da wir eine Vorstellung des Faches hatten und das alles sehr human klang und auch der Lehrer, wie alle, sehr nett ist und auf die Individualität der Schüler eingeht, was hier in meinem Program sowieso der Fall ist 😉

Dann habe ich halt noch meine ganzen musikalischen Fächer 🙂

Ich habe Ensemble, Chor, Schlagzeug-Unterricht und Gesangstunden, dafür jetzt doch keinen Gitarren-Unterricht mehr, da mir das lieber war 🙂 Außerdem noch GeMu, das ist Musik-Theorie.

Am Dienstag ist meine Audition für das Musical 😀 Heißt ich muss vorsingen und einen circa 3 minütigen Monolog halten, über ein Thema, dass ich mir selbst aussuchen darf. Ich werde über „Austausch“ reden, liegt ja auf der Hand 🙂

Wir werden das Musical „Rent!“ aufführen, richtig toll!!!! Mein Audition-Song ist „Without You“ aus Rent, hört es euch gerne mal an 😀

Ja soviel zur Schule 😀 Ist echt entspannt 🙂

Das ich mal ein Hobby habe, gehe ich jetzt ins Gym, welches mit dem Schwimmbad verbunden ist, heißt ich kann auch schwimmen gehen, was perfekt ist 🙂

Montags habe ich nur bis 13.30 Uhr Unterricht, da gehe ich dann danach ins Gym, was auch sehr gut passt, da ich montags auch in der Schule Sport habe und somit sowieso schon die Sportsachen dabei habe 🙂

Und Donnerstags beginnt mein Unterricht erst um 12.10 Uhr, also nach Lunch, und da gehe ich vor der Schule ins Gym 🙂

Freitags geht meine Gastschwester sowie immer mit ihren Kindern ins Schwimmbad und da gehe ich dann auch mit, also 3 Mal die Woche 😀

Meine Besonderheit die Woche war unser erstes Konzert am Dienstag!

Es war echt toll 🙂

Eröffnet wurde das Konzert von einer Schülerin, danach hat dann auch schon mein Ensemble gespielt 😀 Ich war so aufgeregt, da ich eben am Glockenspiel die Melodie gespielt habe und somit die Hauptstimme hatte, aber nur 7 Tage geübt habe. Die anderen haben die Stücke schon vor den Ferien lange geübt, aber naja es ging alles gut 🙂 Dann hatten wir noch zwei Stücke gesungen, auch sehr toll!

Das Konzert war echt schön und da habe ich dann auch mal bemerkt, was es bedeutet im Musikprogram zu sein, da wir alles selbst gemacht haben, auch die Technik wurde von uns aufgebaut und abgebaut, und und und….

CarosImNorden

Also das sind Caro und ich 🙂

Wir sind ja beide zusammen in der Schule und dieses Wochenende haben wir komplett zusammen verbracht 😉

Am Freitag sind wir nach der Schule in Luleå gewesen, auf einem Internationalen Food-Market, richtig cool!

Wir haben eine Brezel auf deutsch bestellt und sie genossen, dann hatte ich noch Bigos, eine polnische Spezialität, die ich auf meiner Jugendbegegnung kennengelernt habe und einen Crêpes für 70Kr!!!! Sau teuer!!!! Naja…. Caro hat ihren gleich mal umsonst bekommen, weil der Typ vergessen hat, abzukassieren, richtig unfair 😀
An einem anderen deutschen Wurststand gab es „Krakauer“ Ich dann so zu Caro gemeint: „Haha, da Krakau ja auch in Deutschland liegt. Die kommt doch aus Polen.“ Daraufhin hatten wir dann eine „Wo kommt die Wurst her“-Stunde bei dem Inhaber des Standes, der Deutscher war 😀
Sehr witzig! Außerdem wollte er uns erklären, dass der Schwenkgrill von den Wikingern erfunden wurde, weil man auf See so grillen konnte, da man den oben in den Tauen fest gemacht hat. Glaube ich jetzt eher nicht, der hat aber auch sehr ironisch dabei geklungen (Ich meine wer macht auf einem Holzboot ein offenes Feuer?!)
Ja danach sind wir zu Caro nach Hause und ich habe bei ihr übernachtet 🙂 Sehr cool!
Und von gestern auf heute hat sie dann bei mir übernachtet 😀
Wir haben Pizza gemacht und damit das erste Mal Abendessen (Mellanmål) für meine Gastfamilie zubereitet 🙂 Hat richtig Spaß gemacht!

Ja meine Lieben, dass war Mal wieder ein bisschen viel Text 😀
Ich hoffe ihr habt überhaupt bis hier hin gelesen. Danke wenn ja! ❤
Morgen beginnt in Rheinland-Pfalz wieder die Schule, also viel Spaß zu Hause in der Schule! 😀

Schönen Sonntag noch und eine tolle Woche!

Hej då!
Caro ❤