Mein Weg zum Studienfachwechsel

Mein Weg zum Studienfachwechsel

Hej 🙂

Ja, wie der Titel schon verrät, habe ich mein Studienfach gewechselt, und zwar von Evangelischer Theologie zu Bildungswissenschaft & Psychologie.
Am Ende bleibt mein Berufsziel jedoch das gleiche.
Wie das zusammenpasst und die Antworten auf eure Fragen gibt es hier!

Weiterlesen „Mein Weg zum Studienfachwechsel“

Werbeanzeigen

Hallo, das bin ich!

Hallo, das bin ich!

Hej 🙂
Mich freut es unendlich, dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast!
Hier möchte ich mich ein wenig vorstellen.

Ich bin Carro, wurde 1999 in der schönen Pfalz geboren und bin dort aufgewachsen. Mittlerweile wohne ich in Mannheim und studiere in Heidelberg Bildungswissenschaft und Psychologie seit dem Wintersemester 2019/2020.
Neben dem Studium verbringe ich viel Zeit in ganz Deutschland und auch am Schreibtisch für mein Ehrenamt bei der Austauschorganisation Youth For Understanding e.V., mit der ich 2015/2016 ein Schuljahr in Schweden verbracht habe.
Das war übrigens auch der Grund, warum dieser Blog hier überhaupt entstanden ist.

Doch auch heute, einige Jahre nach meinem Austausch möchte ich das Bloggen nicht missen, auch wenn es jetzt kein hauptsächliches Thema mehr gibt, wie meinen Austausch.
Ich weiß, dass ich viel reden kann, doch was ich eben auch gut kann, ist schreiben.
Seit Schweden weiß ich, dass ich unendlich gerne meine Gedanken und Gefühle in Texte packe und diese gerne teile mit Menschen, die mitfühlen wollen, die Menschen suchen, die ähnliche oder eben ganz andere Erfahrungen gemacht haben oder eben auch mit Freunden und Familie, die nicht um die Ecke wohne und die ich nicht einmal die Woche zum Kaffee treffen kann.
Deshalb lebt dieser Blog weiter.

Vor gut einem Jahr kam noch ein neues Hobby in mein Leben dazu: Poetry Slam!
Wie? Naja, ich kann reden, ich kann schreiben und ich mag es auf der Bühne zu stehen, im Mittelpunkt. Und so viel mir die Entscheidung dazu, mit meinen Texten und Gedichten auf die Bühne zu steigen, auch gar  nicht so schwer.
Seit Oktober 2018 mache ich also vor allem Süddeutsche Bühnen unsicher und darf nach knapp einem Jahr Erfahrung auch schon auf die deutschsprachigen U20 Poetry Slam Meisterschaften nach Erfurt.
Wundert euch also nicht, falls ihr auf dem Blog auch das ein oder andere Gedicht findet, denn auch die sollen hier ihren Platz finden.

Was es sonst noch zu mir zu sagen gibt?
Ich lebe vegetarisch-vegan, trage eine Brille seit ich 11 bin, habe 4 Tattoos und 3 Piercings, liebe Katzen, mache lieber Städtetrips als Strandurlaub, gehe gerne und lang und viel Einkaufen (Lebensmittel) und stelle meine Wohnung alle 8 Wochen spätestens irgendwie um, in der ich mit meinem besten Freund als 2er WG bewohne. Ich liebe Europa und meine Schulzeit war eine Hassliebe, denn lernen mag ich, nur mit der Anwesenheit hatte ich es nicht so (die Zeit konnte ich sooooo viel besser nutzen), am Ende hab ich mein Abi in der Hand, das ist alles was zählt.

Ja, genug von mir. Alles andere findet ihr ja auch auf dem Blog 🙂
Wenn du Fragen hast, ab damit in die Kommentare!

Ich freue mich von dir zu hören!

2019 – Das Jahr der Veränderungen!

Hej alle zusammen!

2019 hat gerade begonnen & es läuft!
Am Freitag schreibe ich Englisch Abitur, danach kommt noch Musik und Biologie. Im Februar habe ich dann nochmal bisschen Unterricht und dann ist es auch endlich so gut wie geschafft! Im März noch die mündlichen Prüfungen in Mathematik und Sozialkunde und dann ist es geschafft! Endlich!!!

Des Weiteren habe ich endlich meine erste, eigene Wohnung, die jetzt in den nächsten Wochen nach und nach eingerichtet wird.
Dazu wird es auf jeden Fall auch einen Beitrag geben 🙂

Und ja, auch so geht es mir wieder besser.
Gesundheitlich geht es Berg auf und auch meine Laune ist dementsprechend wieder besser und was war der Schlüssel: Weniger Stress!
Vor allem weniger Druck auf mich selbst aufbauen. Die Welt geht so schnell gar nicht unter, das wurde auch mir jetzt klar.

Natürlich habe ich mir auch ein paar Dinge für 2019 vorgenommen, doch ich wage es nicht sie „Vorsätze“ zu nennen.
Sondern es sind meine Jahresziele:
– auch mal nein sagen
– mehr auf meinen Körper hören
– bewusster Leben
Ja, ich weiß, dass die Ziele sehr allgemein formuliert sind und das habe ich bewusst gemacht, denn ich möchte sie auch in mehreren Lebenssituationen anwenden können.

Habt ihr auch Ziele für 2019?

So, jetzt wird mal weiter gelernt!
Ich wünsche allen Rheinlandpfälzer-Abiturient*innen viel Glück!

Bis Bald!
Carro